Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Neuburg a.d.Kammel  |  E-Mail: info@neuburg-ka.de  |  Online: http://www.neuburg-ka.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
22.02.2017
Homepage der Firma PiWi und Partner

Gemeindeentwicklungskonzept

Logo Gemeindeentwicklung

Gemeindeentwicklung Neuburg an der Kammel mit allen Ortsteilen

Im vergangenen Jahr hat der Marktgemeinderat Neuburg an der Kammel beschlossen, ein Gemeindeentwicklungskonzept (GEK) mit Bürgerbeteiligung zu erarbeiten. Es handelt sich dabei um ein Instrument der Ländlichen Entwicklung, welches durch das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben gefördert und bezuschusst wird. Das Planungsbüro DAURER + HASSE (www.daurerhasse.de) aus Wiedergeltingen im Unterallgäu wurde mit der Erstellung dieses Gemeindeentwicklungskonzeptes beauftragt.

 

Mit einem solchen Entwicklungskonzept gibt sich die Gemeinde einen Leitfaden für die gemeindliche Entwicklung der nächsten 10 – 20 Jahre unter Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Gesichtspunkte mit dem Ziel Ihre Heimat zukunftsgerecht zu entwickeln. 

 

Die Basis dafür ist eine breite Bürgerbeteiligung, die nach dem Prinzip „runder Tisch“ in vier Arbeitskreisen zu unterschiedlichen Themen stattfinden soll. Dabei kommen am Thema interessierte Bürgerinnen und Bürger in den Arbeitskreisen zusammen, um gleichberechtigt Probleme und Fragestellungen zu diskutieren sowie Lösungswege und Visionen zu entwickeln. Die einzelnen Treffen werden zum Großteil durch einen Mitarbeiter von DAURER + HASSE moderiert, fachlich begleitet und anschließend zusammengefasst. Einzelne AK-Treffen sollen auch ohne externe Moderation stattfinden. Die Mitwirkung in den Arbeitskreisen soll in je 5-6 Treffen in der Zeit von März – Oktober 2016 stattfinden.

 

Bild Gemeindeentwicklung 

 

Grundlage für das GEK ist die Analyse der aktuellen Situation u.a. im Hinblick auf die demographische Entwicklung, den Strukturwandel v.a. in der Landwirtschaft, leerstehende Bausubstanz in den Ortskernen, die Energieproblematik sowie soziale Belange. Diese Analyse soll ebenfalls zum Teil in den Arbeitskreisen stattfinden, u. a. um eine möglichst genaue Bestandsaufnahme zu erhalten, aber auch um daraus Zielvorstellungen zu entwickeln, welche von den Anwohnern getragen und unterstützt werden. Die Ergebnisse der Arbeitskreise werden in das Entwicklungskonzept aufgenommen, welches bis Ende April 2017 fertiggestellt werden soll.

In einem vorbereitenden Seminar wurden bereits Schwerpunkte des GEK definiert und vier Arbeitskreise festgelegt, in denen der Ist-Zustand analysiert und aus gemeinsamen Zielformulierungen entsprechende Maßnahmen für alle Ortsteile erarbeitet werden sollen.

Arbeitskreise:

  • Dorf und Siedlung

  • Soziales und Dorfleben

  • Landschaft, Natur und Erholung

  • Gewerbe, Landwirtschaft und Versorgung

Nutzen Sie die Chance, durch Ihre Mitwirkung in den Arbeitskreisen Ihre Heimat aktiv mit zu gestalten, Entwicklungsstrategien und –ziele gemeinsam festzulegen und konkrete Maßnahmen zu definieren.

Machen Sie mit und tragen sich noch heute in einen der Arbeitskreise ein!

Für die Beteiligung gibt es keinerlei Altersvorgaben. Im Gegenteil: Durch eine Beteiligung aller Altersklassen ist es möglich, einen repräsentativen Eindruck der Probleme und Wünsche aller Bürgerinnen und Bürger zu erhalten!

Meldung oder Eintragung in die Namenslisten ist im Rathaus in Neuburg möglich!

Nähere Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.neuburg-ka.de

Sie können sich persönlich im Rathaus oder telefonisch (08283-998511) oder per Fax (08283-998544) anmelden.

drucken nach oben