Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Neuburg a.d.Kammel  |  E-Mail: info@neuburg-ka.de  |  Online: http://www.neuburg-ka.de

Erisweiler stellt sich vor

Erisweiler

Möglicherweise wurde der heutige Weiler schon vor 1248 erstmals erwähnt, als ein Bernold von Rieden eine Hufe zu Erisweiler an das Benediktinerkloster Ottobeuren schenkte. Die Ellerbach, ab 1348 Ortsherren von Neuburg/Kammel, besaßen ab 1406 einen Hof in Erisweiler. Die Grundherrschaft dürfte ursprünglich das Hochstift Augsburg besessen haben, das bis zur Säkularisation Lehensinhaber des Burgstalls war. 1492 gehörte Erisweiler mit drei usbergischen Feuerstätten zur Markgrafschaft Burgau. Anfang des 16. Jahrhunderts besaß das Prämonstratenserstift Ursberg Hof und sechs Sölden in Erisweiler. 1749 hatte die Herrschaft Vöhlin-Hohenraunau zwei Höfe in Erischweiller inne.

 

Im 17. Jahrhundert wurde in Erisweiler eine Kapelle erbaut. Im 19. Jahrhundert entstand anstelle der älteren Kapelle eine Hauskapelle, die sogenannte „Marienkapelle“.

Sehenswert:

Marienkapelle (aus 17. Jahrhundert) und Hofkapelle (erbaut 1981/82)

drucken nach oben